suchen

Veranstaltungskalender
Was ist los in Bad Oldesloe?
hier klicken (interner Link)

Service-Rufnummer 115
hier klicken (interner Link)

Ausbildung in der Verwaltung
hier klicken (interner Link)

Einkaufsfinder

Kunstrasenplatz – Exer
hier klicken (interner Link)

Standesamt – Trautermin
hier klicken (interner Link)

Kultur- und Bildungszentrum
Kultur- und Bildungszentrum (KuB)

Service Stadtsauberkeit
hier klicken (interner Link)

Stellenportal Berufe-SH
hier klicken (externer Link www.berufe-sh.de)
Straßenreinigung

Wer für die Reinigung der Straßen und den Winterdienst zuständig ist, richtet sich nach der gültigen Straßenreinigungssatzung (PDF-Datei). Zur Reinigung gehört auch der Winterdienst.

Eine Übersicht über die zu reinigenden Straßen finden Sie hier... (PDF-Datei).


Winterdienst

Wer für die Reinigung der Straßen und den Winterdienst zuständig ist, richtet sich nach der gültigen Straßenreinigungssatzung. Zur Reinigung gehört auch der Winterdienst.

Die Stadt Bad Oldesloe bittet die folgenden Änderungen seit dem 1. Januar 2012 zu beachten:

  • Die Wahrnehmung des Winterdienstes auf einem Großteil der Oldesloer Straßen (vorrangige und nachrangige Straßen) erfolgt durch die Stadt Bad Oldesloe. Dafür werden den Eigentümern seit dem 1. Januar 2012 Gebühren in Rechnung gestellt.

    Liste der vorrangigen und nachrangigen Straßen (PDF-Datei)

  • Eine Straßenreinigung erfolgt lediglich in einigen Straßen (vorrangige Straßen) und in der Fußgängerzone. Dafür werden den Eigentümern seit dem 1. Januar 2012 Gebühren in Rechnung gestellt.

Die Straßen werden in vorrangige und nachrangige Straßen unterteilt. Vorrangige Straßen sind beispielsweise Hauptverkehrsstraßen. Auf diesen erfolgt der Winterdienst bevorzugt und ggf. mehrfach täglich, deshalb wird den Eigentümern ein höherer Gebührensatz in Rechnung gestellt. Nachrangig zu betrachtende Straßen sind u.a. Erschließungs- und Wohnstraßen. Auf diesen erfolgt der Winterdienst in einem anderen, ggf. größeren zeitlichen Rhythmus und mit geringerer Intensität als in den vorrangigen Straßen. Es wird deshalb ein geringerer Gebührensatz in Rechnung gestellt.

Der Winterdienst auf Gehwegen sowie auf kombinierten Geh- und Radwegen bleibt weiterhin Aufgabe der Anlieger.

Winterdienst

Bitte kommen Sie ihrer Pflicht nach und befreien Sie die Gehwege in einer für den Fußgängerverkehr erforderlichen Breite (ca.1,50 m) von Schnee und streuen Sie den Gehweg bei Glätte ab. Dabei ist die Verwendung von Salz und anderen ätzenden Stoffen nur in besonderen Ausnahmefällen (Eisregen) und an besonders gefährlichen Stellen z. B. Treppen erlaubt. Schnee und entstandene Glätte ist in der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr unverzüglich nach beendetem Schneefall bzw. nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20 Uhr gefallener Schnee ist werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.

In den Straßen, in denen die Stadt keinen Winterdienst durchführt, sind die Anlieger verpflichtet, bis zur jeweiligen Hälfte der Fahrbahn den Winterdienst sicherzustellen.


Laubbeseitigung – Eigentümer stehen in der Pflicht

Jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet, die Gehwege entlang seines Grundstückes sauber zu halten. Dazu gehört auch die Beseitigung von Laub.
Das Laub von Gehwegen darf nicht auf die Fahrbahn oder in den Rinnstein gekehrt werden. Es drohen Überschwemmungen für die angrenzenden Grundstücke durch verstopfte Regeneinläufe und erhöhte Unfallgefahr für Kraft- und Radfahrer auf den Straßen.

Folgende Gehwege werden von der Stadt gereinigt, dort ist sie auch für die Laubbeseitigung verantwortlich:

Besttorstraße, Hagenstraße (Haus Nr. 35), Heiligengeiststraße (Verbindung zwischen Mühlenstraße und Lübecker Straße/mit Ausnahme der Hausnummern 1–18), Hindenburgstraße, Hude, Mühlengang (bis zur Brücke), Mühlenplatz, Mühlenstraße

In den Straßen, in denen die Stadt keine Straßenreinigung durchführt, sind die Anlieger zusätzlich verpflichtet, bis zur jeweiligen Hälfte der Fahrbahn die Laubbeseitigung sicherzustellen. Dazu gehören auch die anliegenden Parkbuchten.

Eigentümer, die ihren Gehweg selbst reinigen, müssen Laub und andere Abfälle auf eigene Kosten entsorgen.
Es muss auch das Laub entsorgt werden, das von Bäumen stammt, die nicht auf dem eigenen Grundstück stehen.

Tipp: Umweltfreundliche Laubentsorgung
Bevor man den Garten in den Winterschlaf schickt, sollte man ihn zudecken, und dazu sind viele Gartenabfälle gut geeignet. Mulchen heißt das Zauberwort – das Bedecken des Bodens mit organischem Material. Dahinter verbirgt sich viel mehr als die Entsorgung der Gartenabfälle.
Mulchen wirkt sich positiv auf Boden und Pflanzen aus. Der Boden bleibt länger feucht und locker, Wildkräuter können unter der Mulchdecke nicht so schnell auflaufen und das organische Material bietet Regenwürmern und anderen Bodenlebewesen reichlich Nahrung, die in wertvollen Humus und letztlich in Pflanzennährstoffe umgesetzt wird.

Sollte eine Kompostierung des Laubs auf dem eigenen Grundstück nicht möglich sein, kann das Laub in der Biotonne entsorgt werden. Auch die Abgabe bei dem in Bad Oldesloe ansässigen Recyclinghof (externer Link) (Elly-Heuss-Knapp-Str. 11) gegen Gebühr ist möglich.


Rechtliche Grundlagen




Zuständige Stelle:

Fachbereich Finanzen –
Allgemeine Finanzwirtschaft

Markt 5, 23843 Bad Oldesloe

Tel.: 04531 504-212+213

Öffnungszeiten:

Montag–Freitag

8–12 Uhr

Donnerstag

14.30–17 Uhr


 

zurück...