suchen

Veranstaltungskalender
Was ist los in Bad Oldesloe?
hier klicken (interner Link)

Service-Rufnummer 115
hier klicken (interner Link)

Ausbildung in der Verwaltung
hier klicken (interner Link)

Einkaufsfinder

Kunstrasenplatz – Exer
hier klicken (interner Link)

Standesamt – Trautermin
hier klicken (interner Link)

Kultur- und Bildungszentrum
Kultur- und Bildungszentrum (KuB)

Service Stadtsauberkeit
hier klicken (interner Link)

Stellenportal Berufe-SH
hier klicken (externer Link www.berufe-sh.de)
Wohnberechtigungsschein

Für den Bezug einer mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnung wird ein Wohnberechtigungsschein benötigt. Die Voraussetzungen für die Erteilung des Wohnberechtigungsscheines sind im Gesetz über die Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein (Schleswig-Holsteinisches Wohnraumförderungsgesetz - SHWoFG) geregelt. Grundsätzlich ist die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines abhängig von der Höhe des Einkommens und der Anzahl der Familienangehörigen. 

Ausgangspunkt für die Berechnung ist das Bruttoeinkommen bzw. das Gesamteinkommen der Familie. Folgende Abzugsbeträge und Freibeträge können ggf. berücksichtigt werden:

  • Werbungskosten
  • Pauschale Abzüge von jeweils 10 % für die Entrichtung von Steuern, Krankenversicherungsbeiträge und Rentenversicherungsbeiträge
  • Freibetrag in Höhe von 1.000 € für jedes im Haushalt lebende Kind
  • Freibetrag in Höhe von 4.500 € für Schwerbehinderung (mind. 50 %)
    oder Pflegestufe 1
  • Freibetrag in Höhe von 5.000 € für jung verheiratete Personen
  • Abzugsbetrag bei Unterhaltsverpflichtungen bis zu 6.000 €

Wie komme ich zu einem Wohnberechtigungsschein?
Hierzu bedarf es eines Antrages! Besteht ein Anspruch auf die Erteilung des Wohnberechtigungsscheines, wird dieser von den zuständigen Sachbearbeiterinnen der Stadt Bad Oldesloe ausgestellt und zugeschickt. Der Wohnberechtigungsschein ist zwei Jahre gültig und ist vor Bezug einer öffentlich geförderten Wohnung dem Vermieter vorzulegen bzw. bei Bezug der Wohnung zu übergeben.
 

Notwendige Unterlagen:
Zur Prüfung des Anspruches sind je nach Einzelfall folgende Unterlagen erforderlich:

  • Verdienstbescheinigung/en der letzten 12 Monate
  • Nachweis über Nebeneinkünfte
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Rentenbescheide
  • Bescheid über das Arbeitslosengeld/Bescheid über das Arbeitslosengeld II
  • Nachweis über das Krankengeld (brutto)
  • Einkommensteuerbescheid
  • Bescheid über Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe)
  • Nachweis über erhaltenen Unterhalt
  • Nachweis getrennt lebender Ehegatten
  • Nachweis über zu zahlenden Unterhalt
  • Nachweis über erhöhte Werbungskosten
  • Nachweis über eine freiwillige Krankenversicherung
  • Lebensversicherungspolicen
  • Schwerbehindertenausweis
  • Bescheid über häusliche Pflegebedürftigkeit
  • Mutterpass
  • Personalausweis/Pass

Rechtliche Grundlagen:
§ 8 Gesetz über die Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein
(Schleswig-Holsteinisches Wohnraumförderungsgesetz – SHWoFG).


Zuständige Stelle:

Fachbereich Bürgeramt – Bürgerbüro
Markt 5, 23843 Bad Oldesloe
Fax: 04531 504-900
E-Mail: info@badoldesloe.de

Tel.: 04531 504-320 + 321+ 322 + 323 + 324

Öffnungszeiten:

Montag

8–16 Uhr

Mittwoch

7–12 Uhr

Donnerstag

10.30–18 Uhr

Dienstag + Freitag

8–12 Uhr

zurück...