suchen

Veranstaltungskalender
Was ist los in Bad Oldesloe?
hier klicken (interner Link)

Service-Rufnummer 115
hier klicken (interner Link)

Einkaufsfinder

Kunstrasenplatz – Exer
hier klicken (interner Link)

Standesamt – Trautermin
hier klicken (interner Link)

Kultur- und Bildungszentrum
Kultur- und Bildungszentrum (KuB)

Service Stadtsauberkeit
hier klicken (interner Link)

Stellenportal Berufe-SH
hier klicken (externer Link www.berufe-sh.de)
Ehrenbürger der Stadt Bad Oldesloe

Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung, die Bad Oldesloe zu vergeben hat. Hier ein Überblick über alle Personen, die diese Ehre bisher bekommen haben.

Georg Axt, geb. 25.4.1850 in Oldesloe, gest. 13.2.1936 in Bad Oldesloe.
Axt stammte aus einer seit 1802 in Oldesloe ansässigen Lohgerberfamilie. Der Familienbetrieb wurde unter seiner Leitung von einer Gerberei zu einem modernen Handelsgeschäft umgewandelt. Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagierte Axt sich in der Kommunalpolitik: 1911–1919 war er städtischer Beigeordneter und während der Kriegsjahre 1914–1918 bewährte er sich als stellvertretender Bürgermeister. Axt prägte und beeinflusste das öffentliche Leben der Stadt durch seine aktive Wahrnehmung zahlreicher Ehrenämter und durch sein karitatives Engagement: so war er u. a. Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr und 30 Jahre lang Kommandeur der Bürgerschützengilde.
Er wurde 1925 zum Ehrenbürger ernannt.
Quelle: Barbara Günther (Hrsg.): Stormarn-Lexikon, Neumünster 2003, Artikel Axt, Georg, S. 46.

Ernst Kruetgen, geb. 18.3.1868 in Oldesloe, gest. 10.7.1948 in Chicago.
Nach der um 1880 mit seinen Eltern erfolgten Auswanderung nach Amerika absolvierte Kruetgen eine lithographische Ausbildung und gründete 1902 in Chicago einen eigenen Betrieb. Er nahm aktiv am gesellschaftlichen und politischen Leben der Stadt teil, so war er u. a. Mitglied der Handelskammer. 1914 wurde er zum Schulrat berufen und Präsident Roosevelt ernannte ihn 1933 zum Postmeister Chicagos. Damit leitete Kruetgen das seinerzeit größte Postamt der Welt. Sein besonderes Engagement galt der Pflege der deutsch-amerikanischen Beziehungen und dem Einsatz für die Interessen der Deutschen in Amerika. Kruetgen pflegte den Kontakt zu seiner Geburtsstadt und in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg überwies er wiederholt Spendengelder, u. a für das Kreiskrankenhaus, das Kindervogelschießen und stiftete ein Granitkreuz auf dem Friedhof.
1931 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft verliehen.
Quelle: Barbara Günther (Hrsg.): Stormarn-Lexikon, Neumünster 2003, Artikel Kruetgen, Ernst, S. 208–209.

Georg Koch, geb. 6.12.1902 in Oelsnitz (Erzgebirge), gest. 11.9.1979 in
Bad Oldesloe.
Nach einer landwirtschaftlichen Lehre leitete Koch zunächst Güter in Brandenburg und Pommern. Nach der kriegsbedingten Flucht 1945 übernahm er nach einigen Zwischenstationen 1949 als Güterdirektor die Leitung der Güter Blumendorf und Fresenburg. Vom 10.11.1959 bis zum 15.9.1977 gehörte er als CDU-Mitglied der Stadtverordnetenversammlung an. 1962–1977 war er Bürgerworthalter.
1977 wurde ihm für seine besonderen Verdienste die Ehrenbürgerschaft der Stadt
Bad Oldesloe verliehen.
Quelle: Barbara Günther (Hrsg.): Stormarn-Lexikon, Neumünster 2003, Artikel Koch, Georg, S. 197.

Walter Busch, geb. 25.4.1927 in Neumünster.
Walter Busch war neben seiner beruflichen Tätigkeit als Direktor der Theodor-Storm-Realschule (von 1982–1992) insgesamt 36 Jahre lang 1. Vorsitzender des VfL Oldesloe, dessen Ehrenvorsitzender er seit 1997 ist.
Walter Busch wurde 1996 Ehrenbürger der Stadt Oldesloe.
Quelle: Susanna Fofana: Der Oldesloer Ehrenbürger und VfL-Ehrenvorsitzende Walter Busch wird heute 80, in: LN 25.4.2007

Otto Oellrich, geb. 20. September 1920 in Altendorf (Hadeln), gest. 28.2.2017 in
Bad Oldesloe.
Otto Oellrich wurde durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom
27. Juni 2011 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Bad Oldesloe wegen seiner herausragenden Verdienste für die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe verliehen.
Otto Oellrich lernte den Beruf des Maschinenschlossers und kam 1945 nach Bad Oldesloe. Schon im Januar 1946 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe als aktives Mitglied ein. Seine aktive Mitgliedschaft endete am 24. Januar 1986. Von Januar 1953 bis Februar 1983 war Otto Oellrich insgesamt 30 Jahre lang Wehrführer der Ortswehr Bad Oldesloe. Weiterhin engagierte er sich auf Kreisebene in den Jahren 1960 bis 1976 als Kreisjugendfeuerwehr für die Belange und die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren. Nach seinem Wechsel in die Ehrenabteilung der Feuerwehr am 24. Januar 1986 wurde er deren heutiger Ehrenvorsitzender. Die Stadt Bad Oldesloe ehrte ihn im Jahr 2010 mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt.
Otto Oellrich hat das Feuerwehrwesen in Bad Oldesloe entscheidend geprägt und durch seine jahrzehntelange Tätigkeit zum Wohle der Stadt einen maßgeblichen Beitrag zum Gemeinsinn und Gemeinwohl in Bad Oldesloe geleistet.