suchen

Veranstaltungskalender
Was ist los in Bad Oldesloe?
hier klicken (interner Link)

Service-Rufnummer 115
hier klicken (interner Link)

Einkaufsfinder

Kunstrasenplatz – Exer
hier klicken (interner Link)

Standesamt – Trautermin
hier klicken (interner Link)

Kultur- und Bildungszentrum
Kultur- und Bildungszentrum (KuB)

Service Stadtsauberkeit
hier klicken (interner Link)

Stellenportal Berufe-SH
hier klicken (externer Link www.berufe-sh.de)
Alter Friedhof – Einwohnerversammlung am 20. März 2017

Eingang Alter Friedhof ©Stadt Bad OldesloeAuf Empfehlung des Hauptausschusses hat der Bürgerworthalter Rainer Fehrmann alle an der Entwicklung interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt am Montag, dem 20. März zu einer Einwohnerversammlung eingeladen.

Thema war die Entwicklung und Konzeptvorstellung für die Parkanlage des historischen Friedhofs. Bauamtsleiter Thilo Scheuber und seine Mitarbeiter sowie Vertreter des beteiligten Planungsbüros Bellinger stellten das Konzept sowie mögliche Maßnahmen für das gesamte Areal vor. Frau Dr. Meyer vom Landesamt für Denkmalpflege hat Aspekte des Denkmalschutzes erläutert.

Rund 60 Einwohner haben sich mit der Fragestellung „Ist es sinnvoll, den alten Friedhof nach dem vorgestellten Konzept umzugestalten?” befasst.

Der Antrag „Die Stadtverordnetenversammlung möge das vorgestellte Konzept weiter verfolgen und umsetzen” wurde bei 1 Gegenstimme und 1 Enthaltung angenommen.

Auszug aus dem Konzept:

Alter Friedhof, Auszug aus dem Konzept

Hintergrundinformationen:
Der „Alte Friedhof” ist eine historische Gartenanlage aus dem Jahr 1824, zwischen Trave und Beste sowie Bahnhofstraße und Berliner Ring. Ursprünglich wurde der ca. 2, 1 ha große Friedhof als Ersatz für den Kirchhof der Peter-Paul-Kirche gegründet. Im Laufe der Jahre haben namenhafte Künstler bedeutende Bauwerke hinzugefügt, die die Kriegsereignisse von 1871–72, 1914–18 und 1939–45 abbilden.

Der ganze Friedhof liegt auf einem Hochplateau mir einer Höhendifferenz von bis zu 40 m. Durch diese besondere Lage befinden sich die Besucher fast „über den Dächern der Stadt”.

Im Jahre 1881 wurde aus Platzgründen der neue Friedhof im Südwesten der Stadt angelegt und vierzehn Jahre nach der letzten Grablegung übertrug die Kirchengemeinde den Platz der Stadt Bad Oldesloe, die ihn zu einer Parkanlage umwandelte.

Von kunstgeschichtlicher Bedeutung ist das nach Plänen von Architekt Alexis de Chateauneuf (1799–1853) errichtete schlichte Torhaus aus Backstein sowie das nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871/72 aufgestellte Ehrenmal – ein Obelisk in der Mitte des Wegekreuzes.
Während des I. Weltkriegs hat der Lübecker Gartenarchitekt Harry Maasz (1880–1946) Entwürfe zur Anlage einer kreisförmig gemauerten zentralen Gedenkstätte (Rotunde) erstellt. Die Rotunde wurde im Jahres 1954 durch die „Figur der Trauernden von den Bildhauer Richard Kuöhl (1880–1961) ergänzt. Neu interpretiert wurde das Tor in der Rotunde durch den Geltinger Kunstschmied Klaus Bösselmann in den Jahren 2009–2010.

Zurzeit wird der Park überwiegend zum Durchqueren genutzt sowie als Spazierweg. Auch Jugendliche nutzen den Park als Aufenthaltsort. Ziel einer Umbaumaßnahme soll es sein, den historischen Wert hervorzuheben und die Aufenthaltsqualität wesentlich zu verbessern.


Zuständige Stelle:

Fachbereich Bauamt – Tiefbau
Markt 5, 23843 Bad Oldesloe
Fax: 04531 504-905
E-Mail: info@badoldesloe.de

Tel.: 04531 504-460

Öffnungszeiten:
 
Montag–Freitag8–12 Uhr
Donnerstag14.30–17 Uhr